DSC_0179

Trotz Verletzung wollte ich mir den Ausflug in die Innenstadt nicht entgehen lassen. Hätte vielleicht lieber meinen Knöchel schonen sollen, aber egaaaaaaal.

Zuerst ging es mit dem Bus in Richtung “Suwon Hauptbahnhof” oder auch “Suwon Yeok (역 = Bahnhof)”. Dort gibt es unglaubliche viele Restaurants und Geschäfte und eine große Einkaufsstraße. Von hier kommt man auch in etwa 50 Minuten nach Seoul.

Hier gibt es dann ein großes Kaufhaus namens “AK Plaza”. Beim Eingang gab es dann einige Stände mit Japankram. Es gab noch viel mehr, aber ich glaube Fotos waren verboten und ich habe diese heimlich gemacht. Jedenfalls ist uns ein Security-Mann die ganze Zeit hinterhergelaufen. 😀

DSC_0183

Ganz viel süßen Krimskrams gibt es natürlich auch, wie soll es anders sein. Haben uns hier übrigens so kleine Fisheye-Linsen für das Smartphone gekauft für ungefähr 8-9€. Diese benutzt man um den Winkel der Fotos etwas größer zu machen. So gelingen Gruppenselfies ein wenig besser. (Mehr oder weniger. :D)

Und das Essen ist natürlich auch süß. Seht euch dieses Eis am Stiel an!! Habe mir leider keins gekauft, aber vielleicht wird das nachgeholt. Und die Maccarons mit den Tiergesichtern, awwww. Eigentlich alles viel zu niedlich um es zu essen.

DSC_0187

Anschließend waren wir in einem großen Buchladen. Dort gibt es natürlich alles Mögliche neben Büchern. Manga (hier ‘Manhwa’), Puzzle, Socken, Schmuck, Schreibwaren, Bastelwaren… eigentlich alles. Am Eingang gab es sogar One Piece Puzzles!

Ich liiiiebe die Aufdrucke auf allem hier. Ich will alles haben und kaufen. Vor allem in das Bananenmuster habe ich mich verliebt. 😀

Anschließend mussten wir über eine Brücke um zur Einkaufsstraße zu kommen. Hier hat man einen kleinen Blick über den Suwoner Bahnhof. Hier ist alles so riesig. Und eigentlich gibt es überall 8-Spurige Straßen. Weiß gar nicht, ob ich so etwas in Deutschland überhaupt schon einmal gesehen habe.

DSC_0196

Beim Coffee Shop namens “Kaffee Pause” bin ich natürlich ein wenig ausgerastet. FOTO, ICH MUSS EIN FOTO MACHEN! War noch nicht drin, aber mal gucken, ob es darin was Deutsches gibt.

DSC_0197

Ein kleiner Blick in die Einkaufsstraße. Alles leuchtet, alles ist bunt und Lokale ohne. Ende. Überall. Hier ist es übrigens auch so, dass problemlos mehrere Lokale in einem kleinen Gebäude sein können. Diese sind dann auf die verschiedenen Etagen verteilt. Hier gibt es eben nicht so viel Platz.

Und natürlich niedliche Socken. Überall bekommt man niedliche Socken für unter einem Euro. Das ist mein Traum. ❤

DSC_0201.JPG

Danach mussten wir unseren Tag natürlich mit ein Paar Fotos festhalten. Was wäre dafür besser geeignet, als die lokalen Fotoautomaten? Für etwa 4,80€ kann man hier zusammen mit seinen Freunden Fotos machen, dekorieren und bearbeiten. Ein paar Requisiten hatten sie auch vorrätig, haben wir allerdings nicht benutzt.

Manche kennen vermutlich die ‘Purikura’-Automaten aus Japan. Diese hier sind quasi das selbe. Allerdings scheint es so, dass man in Japan automatisch diese übertrieben große Augen und weiße Haut bekommt. Hier hat man noch die Möglichkeit das selbst zu entscheiden. Ich persönlich habe an meinem Gesicht nichts geändert. Aber theoretisch geht alles und es geht ganz einfach. Größere Augen, kleinere Nase, vollere Lippen.. alles mit einem Klick möglich.DSC_0213

Das war dann unser fertiges Ergebnis! Cool, oder? Auf jeden Fall eine schöne Erinnerung.

Anschließend ging es noch grillen und Karaoke singen.

Alles in allem, einer der schönsten Tage, die ich hier bisher hatte, trotz der Schmerzen. 😀